fbpx

ADAC ROOKIE SERIES 2019

Die Rookie Series begleitet die ADAC Ortsclubs auf ihren ersten Schritten in der Welt des digitalen Motorsports. Drei Rennevents, sowie ein offizieller Testtag bilden den Rahmen dieser Serie. 

Termine:

25.05.2019 Testtag: Nuerburgring Sprint (GT) Kurzanbindung
15.06.2019 Nuerburgring Sprint (GT)
27.07.2019 Spa-Francorchamps
14.09.2019 Red Bull Ring

Weitere Informationen beim offiziellen Veranstalter -> Link

Ablaufplan:

Der zeitliche Ablauf des Offiziellen Testtags ist wie folgt:

09:30 bis 10:10 Uhr Begrüßung und Technische Einführung 40 min
10:10 bis 12:10 Uhr 1. Freies Training 120 min
12:10 bis 12:20 Uhr Qualifikation 1. Einzelrennen 10min
12:25 bis 12:40 Uhr 1. Einzelrennen 15min
12:45 bis 13:05 Uhr 2. Freies Training 20min

13:05 bis 13:15 Uhr Qualifikation 2. Einzelrennen 10min
13:20 bis 13:35 Uhr 2. Einzelrennen 15min
13:40 bis 14:00 Uhr 3. Freies Training 20min
14:00 bis 14:10 Uhr Qualifikation 3. Einzelrennen 10min
14:15 bis 14:30 Uhr 3. Einzelrennen 15min
14:35 bis 14:55 Uhr 4. Freies Training 20min
14:55 bis 15:05 Uhr Qualifikation 4. Einzelrennen 10min
15:10 bis 15:25 Uhr 4. Einzelrennen 15min

Der zeitliche Ablauf der drei Rennevents ist wie folgt:

09:00 bis 09:30 Uhr Dokumentenprüfung (Anwesenheitspflicht)
09:00 bis 09:15 Uhr Fahrerbesprechung
09:15 bis 10:15 Uhr Freies Training 60min
10:15 bis 10:30 Uhr Qualifikation 1. Mannschaftsrennen 15min
10:35 bis 11:20 Uhr 1. Mannschaftsrennen* 45min
11:25 bis 11.55 Uhr Freies Training 30min
11:55 bis 12:10 Uhr Qualifikation 2. Mannschaftsrennen 15min
12:15 bis 13:00 Uhr 2. Mannschaftsrennen* 45min

Vorname
Nachname
E-Mail
Telefon für Rückfragen
Deine Nachricht
Wie möchtest Du von uns kontaktiert werden? RückrufE-Mail

Die ADAC Regionalclubs ADAC Mittelrhein e.V. und ADAC Nordrhein e.V. schreiben für das Jahr 2019 die
ADAC Rookie Series gemäß den nachfolgenden Richtlinien aus:
1. Veranstalter und Organisation
Ausrichter der ADAC Rookie Series ist der ADAC Mittelrhein e.V. und der ADAC Nordrhein e.V.
2. Beauftragte des ADAC
Sportliche Organisationsleitung: Gunnar Miesen (ADAC Mittelrhein e.V.)
Daniel Schönenberg (ADAC Nordrhein e.V.)
3. Wertungsläufe zur ADAC Rookie Series:
25.05.2019 Testtag
15.06.2019 1. Veranstaltung
27.07.2019 2. Veranstaltung
14.09.2019 3. Veranstaltung
Austragungsorte:
Der Testtag sowie die Veranstaltung 1 bis 3 finden in Bonn, Düsseldorf, Köln, Neuss, Siegburg, und
Wiesbaden statt.
Adrenalin Bar Sim4Racing Duesseldorf
Uthmannstraße 8 Corneliusstraße 45
55246 Wiesbaden (Mainz Kostheim) 40215 Düsseldorf
Racing Car Benz Sim4Racing Köln
Königswinterer Straße 107 a Butzweilerstraße 35
53227 Bonn 50829 Köln
Simulationstechnik Lingnau Sim4Racing Neuss
Lindenstraße 84 Am Brauhaus 14
53721 Siegburg 41352 Korschenbroich
4. Virtueller Rennkalender
25.05.2019 Testtag: Nürburgring Sprint (GT) Kurzanbindung
15.06.2019 Nürburgring Sprint (GT)
27.07.2019 Spa-Francorchamps
14.09.2019 Red Bull Ring
5. Teilnehmer
Die unter Punkt 3 aufgeführten Simulationscentren sind auf die entsprechenden Regionen wie
folgt aufgeteilt:
ADAC Nordrhein e.V. Bonn 3 Startplätze
Düsseldorf 4 Startplätze
Seite 2
Köln 6 Startplätze
Neuss 2 Startplätze
Siegburg 5 Startplätze
ADAC Mittelrhein e.V. Bonn 3 Startplätze
Wiesbaden 2 Startplätze
ADAC Hessen-Thüringen e.V. Wiesbaden 2 Startplätze
ADAC Nordbayern e.V. Wiesbaden 2 Startplätze
Teilnahmeberechtigt sind alle ADAC Ortsclubs aus den Regionen Nordrhein und Mittelrhein. Der
ADAC Hessen-Thüringen und der ADAC Nordbayern sind berechtigt, als Regionalclub jeweils zwei
Mannschaften für die ADAC Rookie Series zu nennen.
Für die Mannschaften dürfen keine Fahrer genannt werden, die bereits im ADAC Digital Cup gestartet
sind, da sich die Serie grundsätzlich an Neueinsteiger richtet. Die Ortsclubs sind berechtigt,
zwei Mannschaften zu nennen. Inwieweit die zweitgenannte Mannschaft eine Teilnahmeberechtigung
erhält, hängt davon ab, ob nach der Berücksichtigung aller erstgenannten Mannschaften,
noch Startplätze zur Verfügung stehen.
Die Auswahl der erstgenannten Mannschaften erfolgt per Nennungseingang. Jedoch haben alle
erstgenannten Mannschaften, unabhängig vom Nennungseingang, Vorrang gegenüber den zweitgenannten
Mannschaften. Ebenso erfolgt die Auswahl der zweitgenannten Mannschaften per
Nennungseingang. Sollten also nach Berücksichtigung aller erstgenannten Mannschaften noch
Startplätze verfügbar sein, werden diese den zweitgenannten Mannschaften entsprechend deren
Nennungseingang zugeordnet.
Sollten dann immer noch Startplätze verfügbar sein, wird die Teilnahmeberechtigung schrittweise
auf Starter der Amateur Series aus der Saison 2018/2019 erweitert. Schlechter positionierte
Mannschaften aus der Saison 2018/2019 werden vorrangig zugelassen.
In der ADAC Rookie Series werden nur Fahrerinnen und Fahrer ab 14 Jahren (Jahrgangsregelung)
zugelassen.
Allgemeines
Für die Teilnahme ist eine ADAC Mitgliedschaft nicht erforderlich. Alle Teilnehmer müssen Mitglied
eines Ortsclubs im ADAC sein. Die Ortsclubs des ADAC Mittelrhein erhalten keine Punkte für
die Ortsclub-Wertung und die Mannschaften des ADAC Nordrhein keine Punkte für die Mannschaftswertung
innerhalb der Meisterschaften und Pokalwettbewerbe.
6. Serien Management
Sämtliche Serienformate des ADAC Digital Cup werden fortan über die Plattform Simracing
Deutschland (SRD) angeboten. Simracing Deutschland wurde Anfang 2019 in den ADAC Mittelrhein
e.V. integriert. Auf dem Portal Simracing Deutschland (www.simracing-deutschland.de) sind
sämtliche Informationen zu den Serien des ADAC Digital Cup sowie alle notwendigen Formulare
(z.B. Nennformular/Protestformulare) verfügbar. Während der Rennen sind dort auch z.B. eingesandte
Proteste und/oder Vorfälle, welche durch die Rennleitung untersucht werden, einzusehen.
Informationen über die Serien des ADAC Digital Cup, beispielsweise Ergebnislisten, Rennberichte,
Teamgrafiken, Spotterguides usw. sind frei einsehbar. Serienspezifische Formulare wie z.B. NennSeite
3
formular und Protestformular können erst nach der Registrierung/Anmeldung eingesehen werden.
Daher ist es für eine Teilnahme an den Serien des ADAC Digital Cup erforderlich, dass der Teamleiter
und dessen Stellvertreter sich im Portal von Simracing Deutschland einen Account anlegen.
Die Registrierung über das Portal dient ebenfalls zur Dokumentation der übermittelten Nennungen
und Formulare, welche automatisch mit einem digitalen Zeitstempel versehen werden.
7. Nennungen/Nenngeld
a) Die Nennung der Ortsclubs erfolgt per Saisoneinschreibung. Für die Saisoneinschreibung der
jeweiligen Mannschaft wird ein Nennformular zur Verfügung gestellt. Die Nennungen können zwischen
dem 22. April 2019, 12 Uhr MEZ und dem 11. Mai 2019, 12 Uhr MEZ erfolgen. Die Nennungen
werden nach Nennungsschluss durch die Veröffentlichung der Teilnehmerliste auf der Homepage
von Simracing Deutschland bestätigt. Bestätigte Teilnehmer werden zusätzlich per E-Mail
benachrichtigt.
b) Das Nenngeld ist auf 595,00 € pro Mannschaft festgelegt. Die Regionalclubs ADAC Nordrhein
und Mittelrhein bezuschussen ihre jeweiligen Mannschaften mit einem Betrag von 200,00 €. Der
verbleibende Betrag von 395,00 € ist als Nenngeld bis zum 7. Mai 2019 für die Saison 2019 zu zahlen.
Die Bankverbindung wird separat per Mail mitgeteilt.
c) Es ist jeder Mannschaft erlaubt, während der Saison einmalig einen Fahrer/in nachträglich zu
nennen. Zu beachten ist bei einer Nachnennung der Punkt 5 der Ausschreibung.
d) Eine Mannschaft muss aus mindestens 2 Fahrern bestehen.
8. Ablehnung von Nennungen
Die Ablehnung von Nennungen kann ausschließlich durch den Beschluss der sportlichen Organisationsleiter
erfolgen.
9. Zugelassene Fahrzeuge
Die gesamte Serie wird mit dem Fahrzeug BMW 235i Racing gefahren.
Verwendete Reifenmischung: Trofeo H Slick (H)
Setups werden als Standardsetups aus der Software zur Verfügung gestellt. Es werden serverseitig
nur die Factory Fahrhilfen erlaubt. Fahrzeuge, die in der Realität mit ABS und TC ausgestattet sind,
haben dies auch im Spiel. Die Stabilitätshilfe ist ausgeschaltet. Das Schadensmodel steht immer
auf 100 %.
10. Verwendete Simulatoren/Simulation
Alle Mannschaften starten je nach Simulationszentrum entweder auf Actoracer Simulatoren oder
Nürburgring eSports Lounge Simulatoren. Die verwendete Simulation ist Assetto Corsa. Es dürfen
darüber hinaus keine Programme oder Dateien verwendet werden, die nicht standardmäßig in
den Simulationscentren Anwendung finden. Es dürfen allgemein keine Veränderungen an den Simulatoren
(inkl. Einstellung der Base) vorgenommen werden. Die Motion Funktion muss während
der gesamten Veranstaltung aktiviert sein.
Bei einem Ausfall des technischen Geräts, d.h. des Simulators, des Netzwerks oder des Rechners,
bestehen keinerlei Ansprüche gegenüber den Betreibern der Simulatoren Center. Die Simulatoren
werden regelmäßig mit hohem Aufwand gewartet. Dennoch kann es technische Probleme, wie
auch im physischen Motorsport, geben. Diese sind Teil des Sports und zu akzeptieren. Bei Simulations-
und/oder Netzwerkfehlern, die mehr als 25 % des Fahrerfeldes betreffen und unter einer
Seite 4
Distanz von 50 % liegen, erfolgt ein Neustart. Bei über 50 % der Renndistanz wird das Rennen beendet
und die letzte gültige Runde als Gesamtergebnis gewertet.
11. Anwendungs- und Auslegungsfragen
Die Auslegung der Ausschreibungs-Bestimmungen ist den vom ADAC Mittelrhein e.V. und ADAC
Nordrhein e.V. beauftragten sportlichen Organisationsleitern vorbehalten. Aus dessen Handeln
und Entscheidungen können keine Ersatzansprüche hergeleitet werden, außer bei vorsätzlicher
oder grob fahrlässiger Schadensverursachung.
12. Rechtswegausschluss
Bei Entscheidungen des ADAC Mittelrhein e.V. und ADAC Nordrhein e.V. oder des Veranstalters
als Preisrichter im Sinne des § 661 BGB ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Aus Maßnahmen und
Entscheidungen
– des ADAC Mittelrhein e.V., des ADAC Nordrhein e.V. sowie der ADAC Travel & Event Mittelrhein
GmbH, deren Organe und Geschäftsführer
– der Veranstalter, der Sportwarte, der Betreiber der Simulatoren Center
– und allen anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung
stehen
können keine Ersatzansprüche irgendwelcher Art hergeleitet werden.
13. Haftungsausschluss
Die Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an den Veranstaltungen teil. Bewerber und Fahrer erklären
mit Abgabe dieser Nennung den Verzicht auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang
mit den Veranstaltungen entstehen und zwar
– gegen den ADAC Mittelrhein e.V., ADAC Nordrhein e.V. und die ADAC Travel & Event Mittelrhein
GmbH, deren Organe und Geschäftsführer
– den Veranstalter, die Sportwarte, den Betreibern der Simulatoren Center
– und alle anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung
in Verbindung stehen, außer für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der
Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung, auch eines gesetzlichen
Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises beruhen, außer
für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung,
auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises
beruhen.
Der Haftungsausschluss wird mit Abgabe der Nennung allen Beteiligten gegenüber wirksam. Er gilt
für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere sowohl für Schadensersatzansprüche aus
vertraglicher als auch außervertraglicher Haftung und auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.
Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungsausschlussklausel
unberührt.
14. Durchführung
Bei der Dokumentenprüfung hat jeder Teilnehmer seinen Personalausweis oder Kinderausweis
vorzuzeigen.
Der zeitliche Ablauf des Offiziellen Testtags ist wie folgt:
09:30 bis 10:10 Uhr Begrüßung und Technische Einführung 40 min
10:10 bis 12:10 Uhr 1. Freies Training 120 min
12:10 bis 12:20 Uhr Qualifikation 1. Einzelrennen 10min
12:25 bis 12:40 Uhr 1. Einzelrennen 15min
12:45 bis 13:05 Uhr 2. Freies Training 20min
Seite 5
13:05 bis 13:15 Uhr Qualifikation 2. Einzelrennen 10min
13:20 bis 13:35 Uhr 2. Einzelrennen 15min
13:40 bis 14:00 Uhr 3. Freies Training 20min
14:00 bis 14:10 Uhr Qualifikation 3. Einzelrennen 10min
14:15 bis 14:30 Uhr 3. Einzelrennen 15min
14:35 bis 14:55 Uhr 4. Freies Training 20min
14:55 bis 15:05 Uhr Qualifikation 4. Einzelrennen 10min
15:10 bis 15:25 Uhr 4. Einzelrennen 15min
Der zeitliche Ablauf der drei Rennevents ist wie folgt:
09:00 bis 09:30 Uhr Dokumentenprüfung (Anwesenheitspflicht)
09:00 bis 09:15 Uhr Fahrerbesprechung
09:15 bis 10:15 Uhr Freies Training 60min
10:15 bis 10:30 Uhr Qualifikation 1. Mannschaftsrennen 15min
10:35 bis 11:20 Uhr 1. Mannschaftsrennen* 45min
11:25 bis 11.55 Uhr Freies Training 30min
11:55 bis 12:10 Uhr Qualifikation 2. Mannschaftsrennen 15min
12:15 bis 13:00 Uhr 2. Mannschaftsrennen* 45min
*In jedem Mannschaftsrennen ist ein Pflichtstopp inkl. Fahrerwechsel vorgeschrieben.
Alle Events finden samstags statt. Die Teilnahme an der Fahrerbesprechung des jeweiligen Rennevents
ist Pflicht. Die Mannschaftsrennen müssen jeweils von zwei Fahrerinnen / Fahrern pro Ortsclub
bestritten werden.
15. Bestimmung verantwortlicher Personen in den jeweiligen Centern
Zur Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufs der Veranstaltungen ist es unabdingbar, dass die
Mannschaften in einem rollierenden System jeweils eine Person zur Unterstützung der Organisation
bereitstellen. Diese Person dient als Kontakt zwischen Rennleitung und Mannschaften. Die
Organisationsleitung legt vor der Saison fest, welche Mannschaft zu den jeweiligen Events mit
diesem Organisationsdienst beauftragt wird. Die jeweils verantwortliche Mannschaft hat die Kontaktperson
bis spätestens 8:30 Uhr der Organisationleitung zu benennen. Falls die Kontaktperson
aktiv am Rennen teilnimmt, ist der Organisationsleitung für diesen Zeitraum ein Stellvertreter zu
benennen. Diese aufgrund der dezentralen Eventstruktur notwendige, unterstützende Tätigkeit
hat durch die entsprechende Kontaktperson neutral und unparteiisch zu erfolgen.
Zu den Aufgaben gehören u.a.:
– Papierabnahme
– Ansprechpartner für die Teams
– Schnittstelle zwischen Rennleitung und Teams
– Übermittlung von Untersuchungen und Strafen seitens der Rennleitung an die Teams
16. Wertung bei der Veranstaltung
Je Event werden für die beiden Mannschaftsrennen folgende Punkte vergeben:
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Somit werden pro Event maximal 50 Punkte vergeben.
Seite 6
17. Wertungsstrafen
Das sportliche Reglement und der dazugehörige Strafenkatalog werden vor dem ersten offiziellen
Wertungslauf veröffentlicht. Sie sind Bestandteil dieser Ausschreibung.
18. Disziplinarische Maßnahmen
Bei unsachgemäßem Umgang mit den Simulatoren sind die sportlichen Organisationsleiter angehalten,
disziplinarische Maßnahmen zu ergreifen. Dies kann alle Wertungsstrafen umfassen und
bis zum Ausschluss aus dem jeweiligen Wettbewerb oder aus dem Cup führen. Dies gilt gleichermaßen
für das Verhalten von Teilnehmern / Teilnehmerinnen, das geeignet ist, den Ruf oder das
Ansehen des ADAC oder des Motorsports in der Öffentlichkeit zu schädigen. Die Teilnehmer sind
zu sportlichem, fairen Verhalten verpflichtet, sie müssen sich das Handeln oder Unterlassen ihrer
Hilfspersonen (Betreuer, Teammitglieder, usw.) zurechnen lassen.
Über einen Ausschluss aus dem Cup entscheidet die Organisationsleitung in Rücksprache mit den
Sportausschüssen des ADAC Mittelrhein e.V. und des ADAC Nordrhein e.V.
19. Preise / Siegerehrung
Die drei erstplatzierten Ortsclub-Mannschaften der ADAC Rookie Series werden nach Abschluss
der Saison im Rahmen der ADAC Mittelrhein e.V. Sportlerehrung geehrt und erhalten Trophäen.
Die drei bestplatzierten Mannschaften nach dem zweiten Wertungslauf in Spa-Francorchamps erhalten
eine Wildcard für den ADAC Vereinswettbewerb im Rahmen der ADAC SimRacing Expo am
30. und 31. August 2019. Hierfür muss trotz der Wildcard gesondert eine Nennung abgegeben
werden.
20. ADAC Rookie Series – Wertung
Für die ADAC Rookie Series werden nur die vorgeschriebenen Veranstaltungen gewertet. Die
Wertung erfolgt nach den offiziellen Gesamtergebnissen der vorgeschriebenen Läufe.
Mit Abgabe der Nennung zur Meisterschaft erkennt der teilnehmende Ortsclub alle Punkte der
Ausschreibung zur ADAC Rookie Series an. Soweit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ortsclubs
minderjährig sind, hat dieser zusätzlich die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
einzuholen und auf Verlangen vorzuweisen.
21. Meister
Meister der ADAC Rookie Series 2019 ist der Ortsclub mit der höchsten Punktzahl. Bei Punktgleichheit
entscheidet die höhere Punktzahl beim letzten Mannschaftslauf.
22. Schlussbestimmungen
Der Ausrichter der ADAC Rookie Series behält sich vor, aus Gründen der Sicherheit, höherer Gewalt
oder behördlicher Bestimmungen, erforderliche Änderungen an der Ausschreibung vorzunehmen.
Die Organisationsleitung behält sich vor, den Wettbewerb, ggfls. auch Teile davon, abzusagen,
ohne irgendwelche Schadenersatzpflichten zu übernehmen. Dieses gilt uneingeschränkt,
sollte der Wettbewerb, aus welchen Gründen auch immer, nicht durchgeführt werden können. Es
besteht kein Rechtsanspruch.
23. Sonstiges
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Ausschreibung fehlerhaft, unwirksam oder undurchführbar
sein, bleibt davon die Wirksamkeit der Ausschreibung im Übrigen unberührt.

WEITERE

RENNSERIEN